Good Practices Gemeinwohl-Bilanzierter Unternehmen

Vorbildliches Vorgehen in Unternehmen zu ökologischer, sozialer und ökonomischer Nachhaltigkeit.

Zehn Good-Practice-Beispiele von Unternehmen aus dem DACH-Raum erzählen, wie im jeweiligen Handlungsfeld der Gemeinwohl-Matrix vorbildlich agiert wurde.

In dieser Good Practices-Ausgabe:

  1. SONNENTOR | Menschenwürde in der Zulieferkette
  2. MÄRKISCHES LANDBROT |Solidarität und Gerechtigkeit in der Zulieferkette
  3. YOGAMANUFAKTUR BAUSINGER | Ökologische Nachhaltigkeit in der Zulieferkette
  4. TAIFUN TOFU | Transparenz und Mitentscheidung in der Zulieferkette
  5. NELLIE NASHORN | Ethische Haltung im Umgang mit Geldmitteln
  6. BLATTWERK | Eigentum und Mitentscheidung
  7. CULUMNATURA | Ethische Kund*innenbeziehungen
  8. RANDEGGER OTTILIEN-QUELLE | Kooperation und Solidarität mit Mitunternehmen
  9. ÖKOFROST | Kund*innenmitwirkung und Produkttransparenz
  10. EM CHIEMGAU | Transparenz und gesellschaftliche Mitentscheidung

Zehn weitere Good-Practices aus aller Welt folgen.

Hier die PDF öffnen:

Mehr Info über die Gemeinwohl-Bilanz* und Good Practices der Gemeinwohl-Ökonomie

https://web.ecogood.org/de/
https://web.ecogood.org/de/unsere-arbeit/gemeinwohl-bilanz/bilanzbeispiele/

*Als Gemeinwohl-Bilanz werden jene Gemeinwohl-Berichte anerkannt, die extern auditiert oder durch eine Peer-Evaluierung validiert wurden. Umgangssprachlich wird dennoch oftmals auf den „GWÖ-Bericht“ oder den Gemeinwohl-Bericht verwiesen.